Interview mit Online-Austauschmöglichkeit: Wie hast du eine “Glaubenskrise” gemeistert?

Hier findest du die Hintergrundinformationen zum Hintergrund der Seite:

Hintergrund zu den Interviewfragen

Die Option, pro Frage verschiedene Kommentare zu erhalten und sich der Diskussion zu stellen, hat sicher seinen Reiz.

Du kannst aber auch ein Worddokument mit allen Fragen herunterladen und es an mich zurück senden:

https://stefan-wichmann.de/religionen/interview_glaubenserleben_gebetserhoerung.docx  

Die Frage auf dieser Seite lautet:

Wie hast die eine Glaubenskrise gemeistert?

Da geht es wieder los: Was ist denn das, eine Glaubenskrise? Was heißt denn “Glaube”?

Glaube in diesem Kontext hier meint “Glaube an Gott”, “Glaube an Allah” oder “Glaube an eine höhere Macht”. Wir wollen nicht ausgrenzen, sondern alle ansprechen!

OK, und was ist jetzt Glaubenskrise?

Sind das Zweifel am eigenen Glauben?

Nein, es sind mehr als Zweifel und mehr als Grübeln, warum ein Gebet (mal wieder) nicht erhört wurde oder warum das Eine oder Andere “zugelassen” wurde.

Eine Krise bezeichnet laut Wikipedia den, ich zitiere: “Wendepunkt einer gefährlichen Konfliktentwicklung“. Nun kann man sich wieder streiten, was denn eine gefährliche Konfliktentwicklung sein könnte, aber soweit wollen wir es gar nicht treiben. Hier sollen ja keine Ängste geschürt werden nach dem Motto “Glaube an Gott oder es geht dir schlecht”, sondern einfach mal für unser geplantes Buch eine Erfahrung berichtet werden. (Im übrigen glaube ich nicht, dass es einem schlecht ergeht, wenn man nicht glaubt, sonst hätte Gott den Menschen ja nicht den eigenen Willen gegeben.)

Was also brachte dich fast von deinem Glauben ab und wie konntest du zum Glauben zurückfinden?

Wer oder was hat dir dabei geholfen?

Oder hast du nicht zurückgefunden? Hast du deinen Glauben “verloren”? Was könnte dich denn wieder “Glauben lassen”? Oder was gibt dir jetzt Halt? Was tust du jetzt, wenn es dir schlecht geht? An wen wendest du dich, außer an deine Freunde?

Im Anschluss findet ihr Kommentare. Ich möchte ja keinen ausgrenzen, lasse also ich auch fremdsprachige Antworten zu, wobei ich zwischenzeitlich aufräumen werde, wenn Kommentare die Frage nicht beantworten.
Hier zeige ich einmal zusammengefasst einige Kommentare auf, die anscheinend von automatischen Diensten kommen und als vollautomatisch generierte Spam-Einträge einen unrühmlichen Bekanntheitsgrad erlangt haben. »Spam-Kommentare«
(http://www.autor-stefan.de/blog/mein-service/informationen-rund-ums-thema-edv-it/spam-kommentare/)

Um Eure Antwort einzugeben, geht bitte nach unten zum Ende der Seite.

Hier erst einmal bisherige Antworten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert